Poker: Was ist 7 Card Stud High/Low und wie wird es gespielt?

Was ist 7 Card Stud High/Low?

7 Card Stud High/Low ist eine Variante des 7 Card Stud, bei der der Pot zwischen der normalen "High" Hand und der qualifizierten "Low" Hand aufgeteilt wird. Eine qualifizierte "Low" Hand muss fünf verschiedene Karten unter Acht beinhalten. Wenn kein Spieler eine qualifizierte Low Hand hält, geht der gesamte Pot an die höchste Hand. Bestimmte Hände können sowohl den „High" Part als auch den „Low" Part des Pots gewinnen (etwa mit einer soliden Low Hand oder einer guten High Hand) - was meist „Scooping" genannt wird.

Image

Wie wird es gespielt?

Beim 7 Card Stud High/Low werden drei Karten ausgeteilt, zwei davon verdeckt. Es kommt zum „Bring In" (später mehr dazu) und einer Setzrunde. An die verbleibenden Spieler wird im Anschluß eine weitere aufgedeckte Karte ausgeteilt. Danach folgt eine weitere Setzrunde. Dies wird fortgesetzt bis insgesamt sechs Karten ausgeteilt wurden, die ersten Beiden verdeckt und die anderen offen. Die letzte Karte wird im Stud immer verdeckt ausgeteilt. Am Ende werden alle Karten aufgedeckt und der Pot zwischen der besten High Hand und der besten Low Hand aufgeteilt. Wenn es keine Low Hand gibt, geht der gesamte Pot an die High Hand.

Wie funktionieren die Blinds?

Anders als beim Hold'em gibt es hier keine Blinds. Stattdessen zahlen alle Spieler vor dem Austeilen der Karten den gleichen Betrag in den Pot, das so genannt „Ante".

Image

Was ist der 'Bring In'?

Wenn alle Spieler das Ante gezahlt haben, erhält jeder Spieler drei Karten, die ersten Beiden verdeckt.Die letzte Karte wird offen verteilt und der Spieler mit der niedrigsten Karte muss den ersten Einsatz tätigen. Dieser „Bring In" ist normalerweise ein Viertel der Größe eines Early Street Bettings, aber der Spieler kann auch einen Standard Raise setzen, wenn er möchte.

Wieviel kann ich im Laufes des Spiels setzen?

7 Card Stud High/Low ist ein Limit Spiel, was bedeutet, dass Sie in jeder Street maximal einen bestimmten Betrag setzen können (beim Stud nennen die Spieler die jeweiligen Setzrunden „Streets", bei der fünften Karte befinden die Spieler sich also auf der „Fifth Street"). Normalerweise ist der Maximaleinsatz für die ersten beiden Streets eher klein und verdoppelt sich dann für alle folgenden Karten.

Wann bin ich am Zug?

Da es beim 7 Card Stud High/Low keine Blinds gibt, ergibt sich die Reihenfolge aus der Stärke der gezeigten Hand. Auch wenn die niedrigste offene Karte mit dem Bring In beginnt, werden alle weiteren Streets von der jeweils stärksten offenen Hand angespielt.

Image


Sind Sie bereit für

War das eine Hilfe?

Du hast die gewünschte Antwort nicht gefunden?

Der schnellste Weg, uns von 10:00 bis 19:00 zu erreichen