Poker: Was ist 7 Card Stud und wie wird es gespielt?

Was ist 7 Card Stud?

7 Card Stud ist eine der ältesten und interessantesten Pokervarianten. Es ist der Vorgänger der heute so beliebten Flop Games, wie Hold´em und Omaha (man sagt, Hold´em wurde erfunden, damit Cowboys mit mehr als acht Männern gleichzeitig spielen können). Die Erfindung des Flops in diesen Spielen entstammt der Notwendigkeit eine gemeinsame Information über die Stärke der Hand der Gegenspieler zu erhalten, die im 7 Card Stud dadurch geliefert wird, dass drei Karten verdeckt und vier Karten offen gelegt werden.

Image

Wie wird es gespielt?

Beim 7 Card Stud bekommt man zunächst drei Karten - zwei davon verdeckt. Es kommt dann zum „bring in" (mehr Informationen dazu später) und einer Setzrunde. Die verbliebenden Spieler erhalten daraufhin eine weitere aufgedeckte Karte. Beim 7 Card Stud nennt man die Karten ab diesem Zeitpunkt typischerweise „Streets", die vierte Karte nennt man dementsprechend „Fourth Street", die fünfte Karte „Fifth Street" und so weiter bis zur letzten Karte. Auf jede „Street" folgt eine Setzrunde.
Das Spiel geht weiter bis insgesamt sechs Karten pro Spieler ausgeteilt wurden, die ersten beiden verdeckt, die anderen Vier offen. Die letzte Karte im Stud wird immer verdeckt gespielt. Nach dieser letzten verdeckten Karte kommt es zur abschließenden Setzrunde. Danach werden alle Karten aufgedeckt und die beste Hand gewinnt den Pot.

Wie hoch sind die Blinds?

Anders als beim Hold´em gibt es beim Stud keine Blinds. Stattdessen zahlen alle Spieler vor dem Austeilen der Karten den gleichen Betrag in den Pot, das so genannte „Ante".

Image

Was genau versteht man unter „Bring in"?

Wenn alle Spieler ihre Ante gezahlt haben, werden je drei Karte ausgeteilt, die ersten Beiden davon verdeckt. Die letzte Karte wird offen gelegt und der Spieler mit der niedrigsten Karte muss die erste Setzrunde starten. Dieser „Bring in"-Einsatz ist normalerweise ein Viertel des frühen „Street"-Einsatzes, aber der „Bring in"-Spieler kann auch mit einem Standard-Raise beginnen, wenn er möchte.

Wieviel kann ich im Laufe des Spiels setzen?

Stud ist ein Limit Spiel, das bedeutet, dass die Einsätze in jeder „Street" auf einen bestimmten Betrag beschränkt sind (im Stud bezeichnet man die Karten üblicherweise als „Streets", während also die fünfte Karte gespielt wird, befindet man sich auf der „Fifth Street"). Meistens wird der Einsatz für die ersten beiden „Streets" auf einen kleinen Betrag beschränkt und für die folgenden Karten verdoppelt.

Image

In welcher Reihenfolge wird gesetzt?

Da es im Stud keine Blinds gibt, legt die Stärke der offenen Karten die Reihenfolge fest. Der Spieler mit der niedrigsten Karte eröffnet de

War das eine Hilfe?

Du hast die gewünschte Antwort nicht gefunden?

Der schnellste Weg, uns von 10:00 bis 19:00 zu erreichen